Notizen aus Lappland

Notizen aus Lappland

Lappland-News: Das Blog

Persönliches vom Polarkreis

Alltägliches, Ärgerliches, Außergewöhnliches. Was so geschieht in den Weiten der nordschwedischen Wälder.

En mer personlig berättelse.

Om livet nära naturen och polcirkeln. Om min hund Tinki. Om vad som händer annars då.

Anpassung

Dezember 2009Geschrieben von Katja 29 Dez, 2009 18:31

Tack, tack och återigen tack för alla hälsningar och gratulationer. Jag klarade av provet "Svenska för invandrare i glesbygden" med 12 av 14 möjliga rätt. Ni som följer denna blogg vet ju att jag är inte särskild intresserad av skotrar, jag förväxlade en Ockelbo med en Ski doo, ähähm. Denna lilla serien i P4 började som en experiment med kollegan Pelle Lindblom och slutade som i högsta graden angelägen. Hur ska man uppföra sig i ett främmande land, är man gäst så länge man inte har svensk medborgarskap? Hur långt ska det gå med assimileringen? Måste man man verkligen assimilera sig jämt och ständigt? NEJ. Man behöver inte heller veta vad som skiljer en Ockelbo och en Ski doo. Men man ska jämt och ständigt känna och visa respekt. Även mot skoterförare. Verkligen?

Danke, danke, danke für alle Glückwünsche zur bestandenen Prüfung "Schwedisch für Einwanderer in der Wildnis". 12 von 14 Fragen richtig. Wer diesen, dieses Blog regelmäßig liest, kennt meine Einstellung zu Schneescootern. Nicht verwunderlich, dass ich einen Ockelbo mit einem Ski doo verwechselt habe. Und wer Ahnung von Scootern hat, weiß wie groß dieser Fauxpax war. Diese kleine Serie mit dem geschätzten Kollegen Pelle Lindblom im Schwedischen Rundfunk begann als kleine Lustelei und endete irgendwie doch ein wenig nachdenklicher. Wie soll man sich in einem fremden Land benehmen? Ist man Gast solange man nicht die schwedische Staatsbürgerschaft hat? Wie weit muss man sich assimilieren? Muss man sich überhaupt ständig assimilieren? NEIN. Man muss auch nicht einen Ockelbo von einem Ski Doo unterscheiden können. Aber man muss Respekt haben und zeigen, immer. Selbst für Scooterfahrer. Hüstel...

Tomtebo

Dezember 2009Geschrieben von Katja 23 Dez, 2009 17:15

Tomtebo ist da, wo der Weihnachtsmann wohnt. Wir haben diesen Platz gefunden, da im Wald! Wieder war zuviel zu tun, wieder keine Weihnachtskarten von mir. Wieder muss ich um Nachsicht bitten. Dafür auf diesem Wege allen Lesern und Freunden, frohe Weihnachten. Freude, Ruhe und Besinnung zum Fest. Seid nett zueinder, seid nett zu Euch und Euren Tieren.

Visst bor tomten i skogen? Vi har hittat tomtebo! DÄR! Även i år var det alldeles för mycket, inte heller i år något julkort från mig. Igen måste jag be om överseende. Bästa läsare och vänner, önskar en God Jul i stillhet och glädje. Var snälla mot varandra, var rädd om er och era djur.

Bigfoot

Dezember 2009Geschrieben von Katja 20 Dez, 2009 17:13

Da lebt einer auf ganz großem Fuß, Mister Bigfoot macht Tinki ganz schön kirre. So ein alter Hase, in des Wortes doppelter Bedeutung! In Ermangelung einer Zigarettenschachtel soll der zehn Zentimeter lange Schraubenzieher beweisen, dass dieser Hase wirklich große Flossen hat...

Den lever verkligen på stor tass, mister bigfoot retas med Tinki så gott den förmår. I brist på ett cigarettpaket måste den 10 cm långa skruvmejseln duga som bevis på att bigfoot finns!

Kalt

Dezember 2009Geschrieben von Katja 20 Dez, 2009 16:23

Nur gut, dass ich südlich vom Polarkreis wohne, da schafft es die Sonne auch in der dunkelsten Jahreszeit über den Horizont. So ein bisschen jedenfalls. Und das war gegen halb eins. Gegen zwei wird es dunkel, um drei ist stockdustere Nacht. Es kostet viel Kraft, gegen die innere Uhr zu arbeiten. Aber, es geht aufwärts. Achja, ist wieder wärmer geworden und vor Weihnachten soll es noch mal schneien!

Einen fröhlichen und geruhsamen vierten Advent!

Bara bra att jag bor söder om polcirkeln så hinner jag se en glimt av solen även i denna mörkaste tid. Det var halv ett ungefär när solen hann lite grann över horisonten. Vid två tiden börjar det blir mörkt, kl 15 är det kolsvart ute. Det tär på kraften att håller sig fokusserad på alla jobb mot den längtan av att bara slappa och lägga sig. Men det går uppåt.

Jag önskar en jättetrevlig fjärde advent!

Warm

Dezember 2009Geschrieben von Katja 15 Dez, 2009 20:05

Warm anziehen ist nun wieder angesagt. Die Nacht ist sternenklar und verspricht richtig schön knackige Kälte. -20.8 zeigt das digitale Thermometer gerade. Jetzt ist Winter, jetzt sollte man wirklich nur noch mit dicken Unterhosen das Haus verlassen, auch wenn man nur mal kurz zum Einkaufen fährt. Nächste Woche ist schon Wintersonnenwende. Ganz ehrlich, jetzt ist auch die müdeste Zeit.

Nu gäller det inte längre att fuska med varmbyxorna. Äsch, jag ska ändå bara till affären, nej nej nej. Termometern visar -20.8 just nu, understället ska på nu varje gång man lämnar huset ända fram till midsommar. Någon som har en avvikande uppfattning? Det är den tröttaste tiden nu för övrigt. Bara bra att vintersolståndet är redan nästa vecka.

Maschine

Dezember 2009Geschrieben von Katja 15 Dez, 2009 19:52

Google kann alles, außer Staubsaugen. Auf jeden Fall übersetzen. Googles Maschinenübersetzungen sind so lustig, dass man dafür Eintritt nehmen kann.

Meine Firmenbeschreibung auf der Homepage von Niemisel zum Beispiel liest sich so: Alert mich im Radio, Fernsehen und Zeitungen... Alles klar?! Dann alert mich mal schön.

Der Nachbar mit dem Tourismusunternehmen bietet folgendes: Bauen und schlafen im Iglu, mit Schneeschuhen in den Fluss, erklimmen Sie die Scharfschützen, mechanische Arbeiten, weniger Rost, Reparatur...

Wir können alles. Außer Rost.

Singen

Dezember 2009Geschrieben von Katja 13 Dez, 2009 22:09

Man glaubt nicht, was so alles abgeht am Polarkreis. Nicht, bevor man es selbst erlebt hat. Am Wochenende durfte ich Zeuge eines völkerverbindenden Erlebnisses werden: Jojk meets Jodeln. In dem bereits erwähnten Dorf Korpilombolo waren über einige wackere Probanden angetreten, das Jojken und Jodeln zu lernen. Vor allem das Jodeln kam an. Man stelle sich vor, welche ersten deutschen Worte die schwedischen Probanden gelernt haben: Trei hol djo ri a, trei hol djo i ri...Herrliche Berge, sonnige Höhen, Bergvagabunden sind wie ja wir. Der Einfachheit halber durfte ich dolmetschen. Nur gut, dass man Trei hol djo ri a, trei hol djo i ri nicht übersetzen braucht..

Man tror inte vad som händer vid polcirkeln. Inte förran man själv fick vara med. I helgen fick jag vara med när jojk meets joddling. Jag nämnde den välbekanta byn Korpilombolo? Där ville 16 modiga nybörjare lära sig både jojka och joddla. Sistnämda blev en höjdare. Tänk dig en vanlig svensk medmänniskans första tyska ord: Trei hol djo ri a, trei hol djo i ri...Herrliche Berge, sonnige Höhen, Bergvagabunden sind wie ja wir. Jag fick hoppa in som tolk. Bara bra att Trei hol djo ri a, trei hol djo i ri kräver ingen närmare översättning. Puh olli hijo...

Kontrast

Dezember 2009Geschrieben von Katja 02 Dez, 2009 22:07

Zur Abwechslung mal ein Stadtbild. Fast aus der Hüfte geschossen, zumindest mit ruhiger Hand. Luleå by day. Nachmittags um vier und so ein schöner Mond und so viel Nacht, dass man am liebsten ins Bett will. Wie, jetzt noch arbeiten? Nix da, Arbeit muss sein. Meine Themen gerade: Filmpolitik, Weihnachtsbüffet und ja, die Dunkelheit. Gerade treffen sich in den kleinem Dorf Korpilombolo Menschen zum Nachtfestival, um der Dunkelheit zu huldigen. Das ist gemütlich und schön und lädt zum Denken ein.

För omväxlingens skull en stadsbild. Luleå by day. En riktig vacker fullmåne kl. 4 på eftermiddagen. Det är mörkt mitt på dagen, det är nästan dags att lägga sig. Men icke. Så klart ska man jobba. Mina ämnen just nu: filmpolitik, julbord och mörkret. I den lilla men ändå välbekanta byn Korpilombolo samlas just nu människor som hyllar mörkret. Det är mysigt (gemytligt!) och bjuder på djupa tankar.